Überbetrieblicher Kurs 2



Thema

Produktionstechniken

Der Kurs vermittelt den Lernenden die grundlegenden Kenntnisse zu den gängigen Produktionstechniken im Bereich der Printmedien. Sie erhalten in diesem Kurs eine Übersicht der aktuellen und gängigen Techniken und Verfahren im Bereich Print und Produktion von Werbemedien. Der Kurs hat zum Ziel, die Lernenden soweit vorzubereiten, dass erste Übungen und einfache Anwendungen möglich sind, ein Grundwissen über Print und Produktion besteht, Produktionsverfahren fachlich begleitet und evaluiert werden können. Betriebsbesichtigungen von Produktionsabläufen ergänzen den Kurs.

Datum / Ort

Datum und Kursort

Die Lernenden erhalten frühzeitig eine Einladung für den ÜK2, in der sowohl der Termin als auch der Kursort bekanntgegeben wird. Die Lernenden werden von den jeweils zuständigen Kurskommissionen den verschiedenen Kursorten zugeteilt. Es kann sein, dass einige Lernende aus organisatorischen Gründen den Kurs nicht am gewohnten Schulstandort absolvieren.

In manchen Kantonen fällt der ÜK2 in die Ferienzeit, so zum Beispiel im Kanton Zürich. Es ist daher empfehlenswert, die Kursdaten frühzeitig vorzumerken.

Kursregionen

Kursdatum
Montag - Freitag
05.02. - 09.02.2018 (KW 6)

8.15 bis 17.00 Ihr

Schule für Gestaltung
Bern und Biel
Schänzlihalde 31
3031 Bern

Kursdatum
Montag – Freitag
05.02. – 09.02.2018 (KW 6)

8:00 bis 17:00 Uhr

Kursdatum
Montag – Freitag
05.02. – 09.02.2018 (KW 6)
Montag – Freitag
12.02. – 16.02.2018 (KW 7)

8:15 bis 17:00 Uhr

Kursort
Medien Form Farbe
Berufsschule für Gestaltung
Ausstellungsstrasse 104
8005 Zürich

Kursdatum
Montag – Freitag
07.04. – 13.04.2018 (KW 15)

8:15 bis 17:00 Uhr

Kursort
Gewerbliches Berufs- und
Weiterbildungszentrum St.Gallen
Demutstrasse 115 
9012 St.Gallen

Lehrmittel / Bewertung

Lehrmittel und Bewertung

Für den ÜK2 wurde ein eigenes Lehrmittel erarbeitet, das den Lernenden abgegeben wird. In einem Test wird das unterrichtete Grundwissen abgefragt. Die Leistungen der Lernenden in den überbetrieblichen Kursen werden mit Noten bewertet und sind Bestandteil des Qualifikationsverfahrens.


  

Leistungsziele

Leistungsziele ÜK2

Fachliche Ziele und Anforderungen in der Ausbildung zum Grafiker/zur Grafikerin werden über die drei Stufen Leitziele, Richtziele und Leistungsziele konkretisiert. Mit der Erreichung der Leistungsziele eignen sich die Grafikerinnen und Grafiker die geforderten Methoden- sowie Sozial- und Selbstkompetenzen an.

Grafikerinnen und Grafiker können ...

... Bedruckstoffkategorien sowie deren Eigenschaften korrekt aufzählen. ... die spezifischen gestalterischen Anforderungen der Printmedien fachlich korrekt benennen. ... die spezifischen gestalterischen Anforderungen der elektronischen Medien fachlich korrekt benennen.

... die für die Realisierung eines Gestaltungsauftrags benötigten Informationen fachlich korrekt aufzählen. ... sich die für die Realisierung eines Gestaltungsauftrags relevanten Informationen beschaffen. ... die für die Realisierung eines Gestaltungsauftrags nötigen Informationen auf ihre Vollständigkeit überprüfen. ... die Arbeitsschritte der Realisierung eines Gestaltungsauftrags fachlich richtig bezeichnen. ... den Realisierungsablauf eines Gestaltungsauftrags professionell definieren. ... die gängigen Hilfsmittel zur Realisierung eines Gestaltungsauftrags aufzählen. ... die Spezialisten aufzählen, die zur Lösung bestimmter Realisierungsaufgaben beigezogen werden.

... die gängigen Produktionsverfahren korrekt aufzählen. ... die Vor- und Nachteile der gängigen Produktionsverfahren plausibel darlegen. ... anhand vorgelegter Beispiele die geeigneten Verfahren für die Produktion begründet vorschlagen.

... Instrumente der Qualitätssicherung fachlich korrekt aufzählen. ... zu vorgelegten Produktionsresultaten die qualitativen Beurteilungskriterien nennen.

... die bei der Realisierung eines Gestaltungsauftrags wichtigsten Einflüsse auf die Umwelt aufzählen.