Vorgehen

Gute Ideen entstehen durch gute Hintergrundinformationen – daher erhalten die Lernenden zu Beginn der Woche eine Einführung in Form eines Films über die Geschichte Leysins. Smartphones können in einem zweiten Schritt als Quelle der Recherche genutzt werden.

Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf Ideenfindung und Konzeption. Zentral ist, wie und in welchem Zeitraum Ideen kommuniziert werden. Dafür sind Recherche vor Ort, Auswahl und Gewichtung von Informationen sowie auf den Punkt gebrachte Scribbles wichtiger als etwa ausgeführte Visuals (z.B. Logos). Ebenfalls ist auf eine nachvollziehbare Dokumentation des Findungsprozesses zu achten. Es wird ohne Computer gearbeitet.

Der Prozess ist geprägt von den nachfolgend beschriebenen Phasen bzw. Arbeitsschritten:

Beschaffen
Alleine und in der Gruppe die erhaltenen Informationen sammeln und analysieren. Mit gestalterischen Mitteln neue Ideen entwickeln und diese dem Team vorstellen.

Verdichten
Eigene Auswahlkriterien erarbeiten und die verschiedenen Ideen auf Qualität und Übereinstimmung mit der Aufgabenstellung prüfen.

Entscheiden
Eine Auswahl treffen, die Wahl begründen und dokumentieren.

Visualisieren
In Form von Skizzen, Illustrationen und Texten die gewählte Idee weiterentwickeln und für die Präsentation aufbereiten.

Dokumentieren
Im Skizzenbuch den Arbeitsprozess vollständig und nachvollziehbar darlegen.